25.05.2018 | 00:01

-> Buch-Tipp: „Die Totengräber“



von Rüdiger Barth und Hauke Friederichs

Skrupellose, durchtriebene Männer, denen alles Recht ist, um an die Macht zu kommen, gibt’s nicht nur in der mehrfach preisgekrönten TV-Serie „House of Cards“, sondern auch im echten Leben. Bestes Beispiel dafür ist der letzte Winter der Weimarer Republik 1932/33. Da kämpften hierzulande Strippenzieher, Glücksritter, Extremisten und Volksverführer um die politische Macht. Wie hart es damals zur Sache ging, beschreiben die Journalisten Rüdiger Barth und Hauke Friederichs auf Basis fundiert recherchierter Tagebücher, Akten und Briefe eindrucksvoll in ihrem Buch „Die Totengräber“.

-> zum Beitrag